Kryptonian Hedge Funds Double Assets Under Management in 2019, According to PwC Report

The „2020 Kryptonian Hedge Fund Report“, published on May 11 by PwC and Elwood Asset Management Services Ltd., said the assets of the Kryptonian Hedge Funds under management doubled in 2019.

According to the survey, total assets under management in cryptomoney funds rose from $1 billion in 2018 to more than $2 billion by the end of 2019. The average per fund also doubled from $21.9 million to $44 million.

The number of women in the crypt industry has increased in the first quarter of 2020

Correlation with the Bitcoin market
The study found that kryptonet fund launches are highly correlated with the price of Bitcoin. When the price of Bitcoin went up in 2018, more funds were launched. While the market slid in late 2019, the launch of new funds showed a „material decline.

The report shows that in the portfolio of crypt funds, 97% include

  1. a large stake
  2. the loss of $850 million
  3. to educate lawmakers
  4. download our recent report
  5. revenue to users
  6. a minimum order size
  7. times of perceived crisis
  8. up to 8 percent
  9. what is ethereum?
  10. in the developed world

trading, followed by 67% with Ethereum. XRP and Litecoin were in the portfolios of 38% of the funds.

„Kryptos Hedge Fund Report 2020“

Nearly 90% of crypto-currency hedge fund investors surveyed are family offices or high net worth individuals, with few strategies to attract foundations, venture capital funds or pension funds, according to the survey.

Ripple’s latest annual report on Payments with Blockchain highlights the importance of Latin America as a remittance market
Return of funds
The study identified four main strategies of cryptomoney hedge funds. The most common is quantitative, or funds that take a market approach either in a directional or neutral manner. Crypt funds dominate the space, with 48% of the funds having this strategy.

 

However, the report came with a caveat: the results were provided by the fund managers themselves and were not verified by an independent fund manager or other third party. There could also be a significant survival bias, the report explained:

„The average performance of cryptomoney hedge funds was -46% in 2018. However, the average return of the funds included in this year’s report at the end of 2019 is 74%. This provides very clear evidence that funds that underperformed significantly over the previous year had to close down.

Lateinamerika: Das steigende Wachstum des digitalen Zahlungsverkehrs könnte Bitcoin ankurbeln

Der Chief Product Officer von VISA hat einen massiven Anstieg des Wachstums digitaler Zahlungen in Lateinamerika festgestellt, seit die pandemiebedingte Sperrung in der Region stattgefunden hat. Immer mehr Bürger lateinamerikanischer Länder wenden sich digitalen Zahlungen über Bargeld zu. Gleichzeitig sehen sie Bitcoin zunehmend als praktikable digitale Zahlungsoption.

VISA: 13 Millionen Lateinamerikaner leisten aufgrund von Quarantäne zum ersten Mal digitale Zahlungen
Die Volkswirtschaften in einigen Regionen der Welt sind noch nicht so entwickelt wie in den USA, Europa und Asien. In Lateinamerika beispielsweise leben immer noch viele Bürger ohne Bankverbindung.

Die Quarantänebedingungen zur Bekämpfung des Ausbreitungsausbruchs haben die bargeldorientierte Staatsbürgerschaft jedoch gezwungen, auf digitale Zahlungen umzusteigen

Laut Jack Forestell, Chief Product Officer von VISA, Inc., haben über 13 Millionen VISA-Karteninhaber in ganz Lateinamerika im Bitcoin Trader Geschäftsquartal im März ihren ersten digitalen E-Commerce-Kauf getätigt.

Die WHO und die CDC empfahlen Menschen auf der ganzen Welt, zu Beginn der Pandemie kontaktlose Zahlungsoptionen für keimhaltiges Bargeld beizubehalten. Es ist jedoch der fehlende Zugang zu Einzelhandelsgeschäften an Verkaufsstellen, der den Trend forciert hat.

„Wir sehen eine massive Beschleunigung der Einführung des E-Commerce“, sagte Forestell gegenüber MarketWatch.

die Kryptowährungsgemeinschaft bei Bitcoin Evolution

Bitcoin boomt auch in Brasilien, Chile, Argentinien und dem Rest Lateinamerikas

Dieselbe E-Commerce-Einführung und der Anstieg der digitalen Zahlungsoptionen führen auch zur Einführung von Bitcoin und zu einem Anstieg des Interesses an Kryptowährungen in Lateinamerika.

Wie Bitcoinist bereits berichtet hat, nutzen Bürger ohne Bankverbindung in Gebieten wie El Salvador und Argentinien zunehmend Bitcoin als alternative Lösung für die Speicherung von Wohlstand, grenzüberschreitende Zahlungen und die Bezahlung alltäglicher Notwendigkeiten wie Lebensmittel. Für Gebiete mit besonders schlechter Infrastruktur ist Bitcoin eine ideale Option.

Viele der Gründe, auf die VISA-Manager hinweisen, da Gründe für die boomende Kartennutzung in Lateinamerika auch Gründe für die Verwendung von Bitcoin sind.

Bitcoin ist eine kontaktlose, digitale Zahlung, die ohne die Notwendigkeit eines Dritten gesendet werden kann. In Gebieten ohne Infrastruktur oder in denen einheimische Fiat-Währungen vorschnell sterben, ist Bitcoin besonders wertvoll.